Abhörtechnik und Überwachung

In dem Bereich der Abhörtechnik hat es enorme Fortschritte gegeben. Schaut man sich bei einem Detektiv Shop um, so wird man überrascht sein, welche Technologien bei einer Audioüberwachung zur Verfügung stehen. Zu den hochwertigsten Audio Überwachungsgeräten zählt natürlich der Minisender. Dabei handelt es sich um ein minimal kleines Aufnahmegerät, das die Töne an einen Empfänger übersendet. Bei einem Objekt- oder Personenschutz kann diese Technik von großem Vorteil sein. So kann man sich über alle Vorkommnisse informieren, während man sich in sicherer Entfernung befindet. Schließlich ist die Funkübertragung dazu in der Lage, die Töne über eine Entfernung von bis zu 2000 Metern zu übertragen. Allerdings muss berücksichtigt werden, dass die Reichweite eingeschränkt werden kann, wenn dicke Wände die Funkverbindung beeinträchtigen. Soll die Abhörung also in einem Gebäude durchgeführt werden, muss man eventuell mit einer Reichweite von 700 Metern vorlieb nehmen. Wenn man von dem Fortschritt der Abhörtechnik berichtet, muss natürlich auch der „GSM GPS Datenlogger und Peilsender“ erwähnt werden. Dieses Gerät

Privatsphäre

Der Fortschritt der Überwachungstechnik brachte die unangenehme Tatsache mit sich, dass man sich der eigenen Privatsphäre nicht mehr sicher sein kann. Ein unwissender Bürger bedenkt dies nicht und wird dadurch häufig zu einem Spionageopfer. Wenn dem eigenen Verhalten eine Prüfung unterzogen wird, kann dies verschiedene Gründe haben. Häufig handelt es sich bei dem Spion um einen Menschen, der zu den engsten Vertrauen gehört. So kommt es des öfteren vor, dass ein eifersüchtiger Mensch seinen Partner überwacht, um ein eventuelles Fehlverhalten zu entlarven. Aber auch andere Familienmitglieder sind häufig für eine Spionage verantwortlich. Befürchtet ein Familienvater zum Beispiel kriminelle Machenschaften des Sohnes, wird er diesen Verdacht mit einer Observation ergründen wollen. Doch wie laufen solche Spionage ab? Dies ist natürlich sehr unterschiedlich. Häufig kommt es zu einer Audioüberwachung. Dabei kommen kleine Abhörgeräte zum Einsatz, die unauffällig positioniert werden und sämtliche Gespräche aufzeichnen. Dass solch eine Abhörung illegal ist, stört leider nur die Wenigsten. Deshalb kümmern sich immer mehr Leute um einen

Überwachung am Arbeitsplatz

Die verschiedenen Überwachungstechniken ermöglichen es dem Arbeitgeber, seine Angestellten jederzeit zu beaufsichtigen. Das Schreckensszenario der ständigen Kontrolle ist also längst zur Realität geworden. Die Möglichkeiten, an denen sich der Chef dabei bedienen kann, sind grenzenlos. Ganz gewöhnliche Varianten stellen dabei die Audioüberwachung und Videoüberwachung dar. Die speziellen Überwachungsgeräte können mit dem Motiv des Diebstahlschutzes installiert werden und bringen den Nebeneffekt mit sich, dass auch die Mitarbeiter innerhalb der Arbeitsräume ständig beobachtet werden. Für den Arbeitnehmer bringt das die Tatsache mit sich, dass negative Bemerkungen über den Chef nicht mehr im Verborgenen bleiben. Als Kündigungsgrund können beleidigende Äußerungen aber nur verwertet werden, wenn die betroffene Person von der Abhörung wußte. Eine geheime Audioüberwachung kann also das gute Verhältnis mit dem Chef, nicht aber den Arbeitsplatz gefährden. Im Allgemeinen ist eine Audioüberwachung bzw. Videoüberwachung nur erlaubt, wenn sie mit einem konkreten Verdacht begründet wird. Anderenfalls verletzt solch eine Überwachung das Persönlichkeitsrecht und ist daher unzulässig. Doch dieser Schutz garantiert dem Arbeitnehmer keine

Mit der Entwicklung globaler Informations- und Kommunikationsstrukturen in den letzten Jahren wächst deren Bedeutung für die Funktion moderner Gesellschaften.

Kurzbeschreibung Mit der Entwicklung globaler Informations- und Kommunikationsstrukturen in den letzten Jahren wächst deren Bedeutung für die Funktion moderner Gesellschaften. Nationale und internationale Bedrohungen ergeben sich durch Terrorismus, organisierte Kriminalität, Wirtschaftsspionage und Nachrichtendienste, aber auch durch „interne Überwachung“. Die „Bekämpfung des internationalen Terrorismus“ hat zu einem erheblichen Anwachsen der Kommunikationsüberwachung durch staatliche Stellen geführt, deren Folgen für die Betroffenen nicht abzusehen sind. Dieses Buch stellt die Möglichkeiten und Folgen des modernen Information War für die Gesellschaft dar und endet mit einem Ausblick auf künftige Entwicklungen. Umschlagtext Die sogenannte „asymmetrische Bedrohung“ unserer Gesellschaft durch Terrorismus, organisierte Kriminalität und Wirtschaftsspionage ist in den vergangenen Jahren kontinuierlich angewachsen. Für die Abwehr der erheblichen Gefahren, die von diesen Feldern ausgehen, sind Informationen unerlässlich, die es im Vorfeld möglicher Anschläge oder sonstiger Straftaten zu gewinnen gilt. Längst werden, um an solche Informationen zu kommen, auch nachrichtendienstliche Mittel wie Kommunikationsüberwachung eingesetzt. In seinem hier vorliegenden Buch schildert der Autor nicht nur die Strukturen der weltweit wichtigsten

Bei der Funkwanze handelt es sich um ein minimal kleines Aufnahmegerät, das die verschiedensten Durchführungen einer Audioüberwachung ermöglicht.

Bei der Funkwanze handelt es sich um ein minimal kleines Aufnahmegerät, das die verschiedensten Durchführungen einer Audioüberwachung ermöglicht. Entscheidet sich eine Privatperson für solch eine Wanze, wird es meistens als Babyphone eingesetzt. Schließlich wollen treusorgende Eltern jederzeit über die Vorkommnisse im Kinderzimmer informiert sein. Positiv muss erwähnt werden, dass sich die Installation dieses Produktes sehr einfach gestaltet. Dies ist für alle Kunden von Vorteil, die mit der komplexen Bedienung manch anderer Aufnahmegeräte überfordert sind. Allerdings bringt die hochwertige Technik dieser Wanze auch einen höheren Verkaufspreis mit sich. Auf Grund dieser Tatsache wird dieses Produkt seltener im Privaten, dafür aber umso öfter bei einer professionellen Spionage eingesetzt. Manche Funkwanzen ermöglichen nämlich eine Überwachung der Extraklasse. Hat man sich zum Beispiel für die Wanze von Alarm.de entschieden, so wird man sich an der Tatsache erfreuen können, dass eine weltweite Raumüberwachung möglich ist. Dies unterscheidet dieses Produkt von den gewöhnlichen Minisendern. Bei der Anwendung eines solchen Senders darf der Empfänger nämlich maximal 2000

Die Audioüberwachung eine Form der Überwachungstechnik

Die Digitalisierung der Technik macht es möglich. Immer mehr Informationen über den Einzelnen in der Gesellschaft werden gesammelt, gespeichert und ausgewertet. Der Weg zu einemÜberwachungsstaat ist voll im Gange. Schätzungen zufolge sind derzeit bundesweit mehr als 500.000 Überwachungssysteme im Einsatz. Die Tendenz ist steigend. Nach der Ergreifung des mutmaßlichen Bombenlegers von Kiel, fordern einzelne Politiker eine Ausweitung der Videoüberwachungstechnik. Andere hingegen sehen in der Vernetzung von Videoüberwachungsanlagen die Gefahr, dass dadurch eine verfassungswidrige Überwachungsstruktur entstehe. Was in Deutschland noch heftige Debatten auslöst, gehört in einem Stadtstaat in Westeuropa zur täglichen Realität. In dem Fürstentum Monaco gehören die Überwachungskameras seit längerem zum Stadtbild. Alle öffentlichen Stellen sind überwachbar. Die Einwohner haben sich schon längst daran gewöhnt und sehen durch die Videoüberwachung keine Einschnitte in ihrer Privatsphäre. Die Kriminalitätsrate tendiert gegen Null. Diese offene Überwachungstechnik hat in der Regel einen präventiven Charakter. Einzelne sollen durch die Videoüberwachung abgeschreckt werden, ein Kriminaldelikt zu begehen. Neben der offenen Überwachung gibt es auch verdeckte Varianten

Minisender

Die Zeiten haben sich geändert. Galt es vor Jahrzehnten noch eine Vertrauensbasis zu den Mitmenschen aufzubauen, wird dieses Unterfangen heutzutage immer schwieriger. Der Wertewandel hat sehr stark dazu beigetragen, dass der eine dem anderen, die Butter auf dem Brot nicht mehr gönnt. Neidische und missgünstige Blicke liegen an der Tagesordnung. Korruptionen und Betrügereien sind keine Seltenheit. War es früher noch üblich Geschäfte mit einem Handschlag zu vereiteln, werden findige Rechtsanwälte zu Rate gezogen, deren Aufgabe es ist, Verträge ohne Schlupflöcher zu kreieren. Folgendes Motto findet immer mehr an Bedeutung: „Vertrauen ist gut – Kontrolle ist besser“. Für den Einzelnen in der Gesellschaft ist dies zwar mit einer gewissen Traurigkeit verbunden, aber andere hingegen können ihre Nutzen daraus ziehen: die Detekteien. Immer öfters werden deren Dienstleitung benötigt, um in gewerblichen und privaten Gefilden, Lauschangriffe vorzunehmen. Die Miniaturisierung der Technik machte es möglich. Die Minisender, umgangssprachlich auch Wanzen genannt, sind Abhörgeräte, deren Überwachungstechnik immer öfters zum Einsatz kommen. Diese Minispione sind irgendwo

Eine Abhöreinheit ermöglicht die Aufnahme von verschiedenen Geräuschen.

Eine Abhöreinheit ermöglicht die Aufnahme von verschiedenen Geräuschen. Durch diese Technik ergeben sich diverse Anwendungsmöglichkeiten, die sowohl für ein Detektiv wie auch für eine Privatperson von großer Bedeutung sind. Im privaten Bereich stellt das Babyphon die meist genutzte Abhöranlage dar. Dabei handelt es sich um zwei Komponenten, die in Gemeinschaft eine ständige Überwachung des eigenen Kindes ermöglichen. Die Handhabung dieser Anlage gestaltet sich denkbar einfach. Im Zimmer des Kindes wird der Sender positioniert, der alle Geräusche aufnimmt. Diese werden dann per Funkübertragung an den Empfänger gesendet. Das Empfangsgerät befindet sich natürlich im Zimmer der Eltern und gibt alle Töne wieder heraus. Auf diese Art und Weise werden die Eltern jederzeit über die Vorkommnisse im Kinderzimmer informiert. Fällt das Kind zum Beispiel aus dem Bett und fängt an zu schreien, wird man dies umgehend mitbekommen und kann dementsprechend reagieren. Wie in allen technischen Bereich, fand auch bei dem Babyphone eine rasante Entwicklung statt. Während man sich noch vor zehn Jahren große

Was darf ich mit Geräten zur Telefonüberwachung anstellen?

Problematisch wird es immer dann, wenn einer der beiden Gesprächspartner am Telefon nichts über die Aufzeichnung des Gesprächs weiß. Wissen beide Bescheid, so kann die Telefonüberwachung etwa dazu genutzt werden, die normalerweise nur im Gedächtnis gehaltenen Informationen aus einem Telefongespräch auch neutral und ohne allzu menschliche Ausblendungen auf einem Ton- oder Datenträger festzuhalten. Arbeitgeber können — wenn sie sich eng an die gesetzlichen Vorgaben halten — auch Akquisitionsgespräche zur späteren Analyse aufzeichnen oder aber Maßnahmen zur Unterbindung privater Gespräche ergreifen. Mitunter kann eine Telefonüberwachung auch bei zivilrechtlichen Streitigkeiten durchaus verwertbare Beweise und Aussagen bringen. Insgesamt gilt jedoch: erst gut informieren, dann eventuell auf Telefonüberwachung — falls rechtlich zulässig — setzen!

Was kann man mit Geräten zur Telefonüberwachung realisieren?

Eine ganze Menge! Zum einen existieren für die verschiedensten Telefone, etwa für Analog-Telefone, für Handys und ISDN-Telefonanlagen Möglichkeiten, eine Telefonüberwachung zu installieren. Nehmen wir einmal Geräte für die Telefonüberwachung bei Analog-Telefonen heraus: je nach Gerät können sie dann beispielsweise Anrufe mitschneiden, in unterschiedlichen Geschwindigkeiten wiedergeben, die Geräte automatisch beim Abheben des Hörers starten lassen. Auch exzellente Softwarelösungen für derartige Aufgaben sind mittlerweile auf dem Markt zu haben.