Internet Explorer 9 – erste Einblicke

Wie winfuture.de berichtet, arbeitet Microsoft seit 3 Wochen am Internet Explorer 9. Dieser soll den Trend der bisherigen Entwicklung fortsetzen und sich noch mehr an die gängigen Webstandards halten. Webentwickler freuen sich und hoffen, dass immer mehr Menschen auf neuere Versionen setzen. Der veraltete Internet Explorer macht nämlich noch heute öfter mal eine Extra-Programmierung nötig, damit auch dort alles angezeigt wird. Und selbst im IE 8 wird noch nicht alles so angezeigt, wie bei Firefox oder Chrome. Letztere halten sich schon immer an die Webstandards. Im Siegeszug von Windows 7 wird hoffentlich auch die Zahl der Menschen, die den Internet Explorer 6 nutzen, weniger. Einige Seiten stellen schon jetzt den Support für den veralteten Browser ein.

securitysite24.de – Hier finden Sie Ihren Detektiv oder Sicherheitsunternehmen

Wer auf der Suche nach einem guten Detektiv oder Sicherheitsunternehmen in seinem Umfeld ist, sollte mal die Seite securitysite24.de besuchen. Das Webangebot präsentiert sich übersichtlich und ermöglicht einem zunächst einmal die Auswahl des passenden Bundeslandes. Hat man sich dann z.B. für Niedersachsen entschieden, erhält man auf den ersten Plätzen ein paar bundesweite Premiumeinträge, direkt darauf folgen aber die Einträge aus Niedersachsen. Aufteilung nach Bundesland und Tätigkeitsbereichen Diese Liste kann man nun noch weiter einschränken, indem man sich per Drop-Down-Menü den passenden Tätigkeitsbereich aussucht. Ob Lauschabwehr, Mitarbeiterüberwachung oder Objektschutz, die Liste deckt jeden Bereich ab. Hat man einen Eintrag ausgewählt, erhält man die Anschrift und den Kontakt per Telefon oder E-Mail. Zudem stellt sich das Unternehmen kurz vor und bietet eine Übersicht der Tätigkeitsbereiche, Referenzen und Unternehmensressourcen. Erweiterte Suche Über die erweiterte Suche können Sie auch nur nach Tätigkeitsbereich, nach Sprachen oder nach einem bestimmten Suchbegriff suchen. Alle Suchvariablen lassen sich zudem kombinieren. Interessierte Detekteien und Sicherheitsunternehmen können sich dort kostenlos oder, was

Neue Funktionen für Google Analytics

Wer nicht gerade sowieso jeden Tag sein Konto überprüft, wird sich über die neue Google Analytics Funktion „Intelligenz“ freuen. Hier wird man sich täglich, wöchentlich oder monatlich per E-Mail benachrichtigen lassen können, wie der aktuelle Stand der Dinge ist. Ein Kriterium kann es z.B. sein, dass Sie eine E-Mail erhalten, wenn die Besucherzahlen um 50% heruntergegangen sind. Interessant zu sehen ist dies aber eher auf lange Sicht, also bei den monatlichen Reports, als im täglichen Bericht. Denn an Feiertagen wie Weihnachten sinken die Besucherzahlen in den meisten Fällen sowieso, ein E-Mail-Alarm ist da wohl unnötig. Tägliche Benachrichtigung kann aber auch interessant sein, wenn man auf ein bestimmtes Ereignis wartet. Stellt man sich z.B. die Frage: „Kommen Besucher über den neuen Backlink auf Seite xyz?“, kann man sich darüber per „Intelligenz“-Funktion benachrichten lassen.

Tipps zum Linktausch

E-Mail-Anfragen zum Thema Linktausch bekommt wohl jeder mal im Laufe der Zeit. seo-handbuch.de informiert in einem neuen Beitrag über die Risiken und Nebenwirkungen dieser immer beliebteren Methode, Links zu erhalten. So sollte man immer drauf achten, um was für eine E-Mail-Adresse es sich handelt. Wenn es nämlich eine Freemail-Adresse ist, steckt oft eine SEO-Agentur dahinter, die unter falschem Namen auf Linkfang geht. Skeptisch sollte man auch werden, wenn der Betreff nicht auf die Anfrage zugeschnitten ist. Oftmals ist man dann nur einer von vielen, die per Verteiler angeschrieben wurden. Solche Mails sollte man löschen, denn hier hat sich niemand darüber Gedanken gemacht, ob die verlinkten Seiten überhaupt zueinander passen. Auch eine Kontrolle der Seite, die auf einen linken soll, ist wichtig. Gibt es dort wirklich Inhalte oder eher nur Werbung und Spam? Welche andere Seiten verlinken diese Seite? Und ist diese Seite überhaupt im Google Index? Linkcloaking Ein guter Tipp des Beitrags: Achten Sie darauf, dass Ihr Link nicht nur

Yahoo schon bald mit Echtzeit Ranking?

Der Suchmaschinenmarkt bewegt sich weiter, viele Experten sagen, dass die Echtzeitberechnung der Suchergebnisse in Zukunft eine große Rolle spielen wird und vielleicht sogar die Machtverhältnisse auf dem Markt verändern kann. Eine gewagte These, schon jetzt ist Google kaum mehr als eine Minute hinter der Echtzeit hinterher. Doch Yahoo scheint sich darüber Gedanken zumachen und testet gerade die Zusammenarbeit mit dem Start-Up „OneRiot“, welche es ermöglichen soll, sofort zu erkennen, wie viele Eintrage von Twitter oder Facebook (oder auch andere Echtzeitdiensten) gerade auf eine bestimmte Website verlinken. Diese Website steigt dann in Echtzeit im Ranking höher. Man erhält also die (vermeintlich) relevanten Seiten bei Yahoo wesentlich eher. Sollte sich dies als sinnvoll erweisen, wird Google hier sicherlich nachziehen. Erste Verhandlungen mit Twitter sind bereits erfolgt.

Gefährliches Halbwissen beim Linkaufbau

Alan Webb von Abakus informiert zum Thema Linkaufbau. Man erhält viele nützliche Tipps, die vor allem für Laien interessant sind. Profis kommt das meiste dann doch bekannt vor und ich muss sagen, an einigen Stellen wird hier auch Panikmache betrieben. Google ist nicht so allwissend, wie es Herr Webb hier verkaufen will. Er sagt auch deutlich, dass dies nur seine Sicht der Dinge ist, aber als Experte kann er viele Unwissende beeinflussen. Ob Linktexte von Google so stark ausgewertet werden, darf bezweifelt werden. Wenn jemand z.B. einen Online-Fußballmanager anbietet, kann es schon sein, dass dieser sehr häufig mit dem Key verlinkt wird, ohne dass hier SEO-SPAM betrieben wurde. Ich denke, dass Google hier eher Nachsicht walten lässt, da sonst viele seriöse Seiten ins Raster fallen würden. Auch die Platzierung der Links wird von Google nicht immer so leicht als Indiz für Spam hergenommen werden können. Viele Blogs haben Blogrolls, in denen auch thematisch nicht relevante Seiten einfach untereinander aufgelistet sein