Anti Spionage

Der Schutz vor Spionage ist einer Zeit der immer fortschreitenden Technisierung mehr und mehr eine Frage von Computerüberwachung. Wichtige Daten werden auf PCs gespeichert, so ist Anti Spionage Software keine Seltenheit mehr. Diese soll meist Zugriffe über das Internet abwehren, wie z.B. durch Viren oder Trojaner. Doch auch am PC vor Ort kann es notwendig sein, Sicherheitsmaßnahmen gegen Spionage zu ergreifen. Computerüberwachung gegen Spionage Verwenden kann man in diesem Fall z.B. einen Keylogger. Dieser zeichnet jeden Tastendruck am PC auf und ermöglicht so rückblickend eine Übersicht über das Nutzerverhalten. Außerdem können von modernen Keyloggern Screenshots aufgenommen werden, die ein noch genaueres Bild der Nutzung ermöglichen. So sieht man z.B. welche Programme genutzt, welche Website aufgerufen und welche Bilder angesehen wurden. Zusätzlich verfügen einige Tools zur Anti Spionage auch über die Möglichkeit, Audioaufnahmen anzufertigen von allen Geräuschen in und vor dem PC. Die gesammelten Daten können Sie sich bequem per E-Mail zusenden lassen. Anti Spionage Software vor Ort Der Besitzer eines

Windows Key Logger

Ein Windows Key Logger ist ein Key Logger, der speziell unter Windows Betriebssystemen angewendet werden kann. Dabei handelt es sich meist um Software Keylogger, da Hardware Keylogger im Normalfall für jedes Betriebssystem geeignet sind. Mit Keyloggern lassen sich Tastendrücke aufzeichnen und so eine Computerüberwachung durchführen. Die Einsatzmöglichkeiten dabei sind sehr vielfältig. Ein wichtiger Bereich ist die Mitarbeiterüberwachung. Im Zuge des immer populären werdenden Homeoffice, also der Telearbeit, bei der ein Mitarbeiter von Zuhause aus arbeitet, bietet sich die Computerüberwachung per Keylogger förmlich an. Der Arbeitgeber kann so genau überprüfen, was der Arbeitsnehmer an seinem PC zuhause während der Arbeitszeit macht – und ob da nicht doch private Dinge dabei sind, die über den akzeptablen Rahmen hinausgehen. Windows Key Logger mit Screenshot-Funktion Dafür muss der Keylogger lediglich einmal mit dem PC verbunden werden und sendet dann seine Daten per E-Mail an den Arbeitgeber. In diesen Daten befinden sich dann u.a. die Tastaturanschläge, die der Mitarbeiter gemacht hat. So sehen Sie, welche

Orvell Monitoring

Im Bereich der Computerüberwachung gibt es diverse Softwaremöglichkeiten. Einer der großen Anbieter ist Orvell, der schon seit vielen Jahren mit einer beliebten PC Monitoring Software überzeugen kann, doch der Hersteller ist nicht der einzige, der mit hervorragender Überwachungssoftware glänzt. Ein Überwachungprogramm zeichnet jede Benutzung eines PCs auf, so also auch die unerlaubte Nutzung. Die Software reiht sich ein in die Riege weiterer Schutzprogramme wie Firewall oder Virenscanner. Neben den einzelnen Tastatur-Anschlägen zeichnet das Programm auch Screenshots auf und überwacht die Internetaktivität. Moderne Computerüberwachung ermöglicht zudem auch die Audioaufzeichnung aller Geräusche im und sogar vor dem Computer. Die Software zur Computerüberwachung arbeitet verdeckt, so dass der Nutzer nichts bemerkt. Wenn also jemand heimlich Ihren PC nutzt, merken Sie es sofort. Schutz im Büro und Privat In der heutigen Zeit werden viele wichtige Informationen nur noch auf Computern gespeichert. Daher ist Datensicherheit sehr wichtig. Überwachen Sie außerdem die Aktivität Ihrer Kinder im Internet. Schützen Sie Ihr Kind vor jugendgefährdenden Seiten, erkennen Sie

Überwachungsprogramm

Installiert man ein Überwachungsprogramm auf einem Computer, kann man damit jegliche Aktivitäten des Nutzers erfassen. Das Überwachungsprogramm registriert alle Eingaben, die auf diesem Computer gemacht werden und erstellt darüber ein Protokoll in Form einer Log-Datei. Dieses kann nach Eingabe eines Passwortes entweder direkt am überwachten Computer eingesehen werden oder es wird automatisch per E-Mail an einen anderen PC versendet. Auch Passwörter werden von Überwachungsprogrammen mitprotokolliert. Überwachungsprogramm mit Screenshots und Audioaufzeichnung Die meisten Überwachungsprogramme fertigen auch Screenshots an und ermöglichen so einen noch genaueren Einblick in die Computernutzung. So kann man bei der Kontrolle hinterher genau erkennen, welche Bilder, Webseiten oder Videos angeschaut wurden oder welche Programme geöffnet waren. Ganz besondere Überwachungsprogramme bieten darüber hinaus noch die Möglichkeit, Audiosignale des PCs aufzuzeichnen. So hören Sie z.B., wenn Musik abgespielt wurde oder den Ton zu Videos. Auch Online Telefonate können mitgeschnitten werden, welche immer beliebter werden. Im Mitschnitt hören Sie dann die Worte beider Telefonatsteilnehmer. Ist ein Mikrofon am PC angeschlossen, ist es zudem auch möglich, Geräusche

Spionage

Viele Unternehmer müssen sich früher oder später mit dem Thema Spionage auseinandersetzen. Aufgrund des hohen Konkurrenzdrucks bedienen sich nämlich manche Unternehmen unlauterer Methoden, um für sich selbst einen Vorteil raus zu schlagen. Bei der Industriespionage geht es unter anderem darum, sich Informationen über die neuesten Ideen und Pläne der Konkurrenz zu beschaffen. Diese werden dann entweder genutzt, um selbst einen Schritt schneller zu sein oder um rechtzeitig neue Strategien zu entwickeln. Wirtschaftsspionage wird von einem Land ausgehend betrieben, mit dem Ziel, auf dem Weltmarkt mithalten zu können. So versuchen Unternehmen aus dem Ausland ihren eigenen Mangel an Know-How durch Spionage auszugleichen. Produkte werden kopiert und können dann auf dem Markt billiger angeboten werden. Spionage wird häufig mittels Computerüberwachung betrieben Wer Firmeninterna ausspionieren will, nutzt heute häufig verschiedene Tools der Computerüberwachung. So können zum Beispiel Keylogger dazu dienen, an geheime Informationen eines Unternehmens zu kommen. Da ein Keylogger sämtliche Tastatureingaben mitschreibt und die Totalüberwachung eines Computers möglich macht, ist er ein häufig genutztes Mittel der PC-Spionage. Weiterhin ermöglichen viele Keylogger mittlerweile auch das Aufnehmen von Screenshots, also

Computer überwachen

In vielen Fällen erscheint es sinnvoll, wenn nicht gar notwendig, den eigenen Computer zu überwachen. Befinden sich etwa wichtige Firmendaten auf dem PC, kann man diesen zum Beispiel durch einen Keylogger überwachen lassen, um sich vor Industriespionage zu schützen. Mithilfe des Keyloggers bekommt man einen vollständigen Überblick über die Nutzung des Computers. Da der Keylogger sämtliche Tastaturanschläge aufzeichnet und zusätzlich Bildschirmkopien macht, erlaubt er es, jegliche Aktivität auf dem PC zu verfolgen. So kann kontrolliert werden, ob nichtberechtigte Personen den Computer nutzen und was sie an diesem gemacht haben. Der Keylogger protokolliert beispielsweise, wann welche Programme benutzt wurden und welche Dateien an wen versendet wurden. Computer überwachen mithilfe eines Keyloggers Den eigenen Computer zu überwachen kann dann notwendig werden, wenn Kinder oder Jugendliche den Computer benutzen und verheimlichen, was sie im Internet machen. Durch die Verwendung eines Keyloggers kann die elterliche Kontrolle unbemerkt durchgeführt werden. So kann man den Nachwuchs etwa vor gefährlichen Chatbekanntschaften schützen oder kontrollieren, ob nicht-jugendfreie Internetseiten aufgerufen werden. Oder man kann den Lebensgefährten oder Ehepartner kontrollieren, wenn der Verdacht besteht, dass dieser fremdgeht. Klarheit

PC Überwachungssoftware

Eine PC Überwachungssoftware, auch PC Monitoring Software genannt, speichert jeden Prozess, der auf einem PC durchgeführt wird. In erster Linie werden dabei die Tastatureingaben aufgezeichnet. Das heißt, jeder Buchstabe der eingeben wird, egal ob auf dem Monitor sichtbar oder verdeckt (wie bei Passwörtern), wird in einer Log-Datei protokolliert. Ergänzt wird dieses Textprotokoll durch die regelmäßige Aufnahmevon Bildschirmkopien (Screenshots). Ob Chatverlauf oder Suftverhalten, alles wird mit der PC Monitoring Software genau gespeichert. Die Log-Datei kann man sich dann per E-Mail an eine Adresse schicken lassen oder per FTP auf einen Server übertragen. Eine Computerüberwachung aus der Ferne ist komfortabel möglich. Eigenschaften aktueller PC Überwachungssoftware grafische Analyse und Auswertung der PC-Nutzung Aufzeichnung der Tastatureingaben Mitschnitt der eingegebenen Suchbegriffe in Suchmaschinen wie Google und Bing Aufnahme von Systemänderungen Alarm bei Anschluss von USB Sticks / Wechseldatenträgern Überwachung der Datenübertragung per Internet (z.B. Tauschbörsen) Mitschnitt von Internetgesprächen (Chats / Instant Messenger) Auflistung der besuchten Internetseiten Genutzte Programme anzeigen Unsichtbares Arbeiten im Hintergrund Selbstständige Deinstallation

Key Logger

Wer einen Key Logger verwendet, kann damit jeden einzelnen Tastenanschlag einer Tastatur aufzeichnen. Dabei gibt es zwei Versionen: Den Hardware Keylogger und den Software Keylogger. Verwendet man einen Software-Keylogger, dann installiert man ein kleines Programm, dass während der Aufzeichnung der Tastendrücke unsichtbar im Hintergrund läuft. Ein Vorteil ist, dass man am Gehäuse des Rechners nichts davon sieht und auch die Nutzung an Notebooks in der Regel möglich ist. Aber: Ein Software-Keylogger ist immer auch an ein bestimmtes Betriebssystem gebunden. Software Keylogger bieten weiterführende Funktionen: Sie können meist alle aufgezeichneten Daten per FTP oder E-Mail an einen Empfänger senden. Zudem ist bei dieser Form der Computerüberwachung das Anfertigen von Bildschirmkopien eine verbreitete Funktion. Hardware-Keylogger Hardware Key Logger verzichten auf eine Installation im Betriebssystem und können daher unter verschiedenen Betriebssystemen verwendet werden. Eine Unterstützung für MAC und Linux ist dadurch möglich. Hardware Keylogger verfügen über internen Speicher und zeichnen darin die Tastendrücke auf.  Neue Geräte können sich per W-LAN-Modul ins Internet einklinken und die Daten

Spion

Ein Spion möchte Informationen, die geheim sind, in seinen Besitz bringen. Meist arbeitet er für einen Auftraggeber und seine eigene Motivation ist die Bezahlung. Global gesehen gibt es z.B. die Wirtschaftsspionage. Länder, die einen Entwicklungsvorsprung aufholen müssen, versuchen dies zum Teil mit Spionen, die in ausländischen Betrieben nach wertvollen Firmeninterna Ausschau halten. Ein harmloser Gast kann sich schnell als Gefahr erweisen. Ein paar Fotos hier, ein paar entwendete Zeichnungen da und schon findet man sein Produkt als Kopie auf dem chinesischen Markt wieder. Doch es muss gar nicht länderübergreifend sein. Im Bereich der Industriespionage versuchen Unternehmen innerhalb des eigenen Landes mit Hilfe von Spionen an die wichtigen Informationen von Mitbewerbern zu gelangen. Es geht hier vor allem um den Vorsprung durch Fortschritt und Innovation.  Beides kostet Zeit und Geld, kein Wunder also, das einige Unternehmen die Abkürzung per Spion nehmen wollen. Ein Spion nutzt Computerüberwachung Ein solcher Spion versucht in ein Unternehmen einzudringen. Er gibt sich vielleicht als Kunde aus