Wählen Sie die richtige Abhöranlage

Wer an eine Abhöranlage denkt, dem kommt bestimmt schnell der Begriff der „Wanze“ in den Sinn. Diese verbindet man mit dem heimlichen Bespitzeln von Personen, um an geheime Informationen zu gelangen. Die meisten Fällen, in denen eine Abhöranlage verwendet wird, zeichnen sich vermutlich durch ebendiese Zielsetzung aus. Ausnahmen dürften der Arzt mit seinem Stethoskop sein, der damit Patienten abhört, aber auch Handwerker, die z.B. eine Gasleitung überprüfen. Geht es um Spionagezwecke taucht immer wieder das Thema „Wanzen“ auf. Seit dem kalten Krieg hat sich natürlich in der technischen Entwicklung dieser Geräte einiges getan. Die Leistungsfähigkeit übertrifft die der Vorgängermodelle um ein Vielfaches. Auch haben sich weitere technische Mittel zum Abhören entwickelt, wie z.B. ein ISDN Recorder zum Mitschneiden von digitalen Telefonanschlüssen. In den passenden Online-Shops findet man für jede Gelegenheit die passende Abhöranlage.

Elektronisches Stethoskop – hilft, wenn andere Abhörtechnik versagt

Bei dem elektronischen Stethoskop handelt es sich um ein Abhörgerät, das ein Geräusch tausendfach verstärkt, um es überhaupt hörbar zu machen. Ärzte machen sich dies zu Nutze, um bei medizinischen Untersuchungen die Herztöne, aber auch andere Geräusche im Brustbereich zu untersuchen. Diese extrem empfindliche Abhöranlage kann jedoch auch in weiteren Anwendungsgebieten genutzt werden. Ein elektronisches Stethoskop wird auch gerne von Handwerkern und Technikern eingesetzt, um die Funktionstüchtigkeit von Maschinen zu kontrollieren. So lassen sich frühzeitig interne Probleme erkennen und beseitigen, bevor sie zu nachhaltigen Mängeln heranwachsen. Selbst durch dicke Stahlwände lässt sich mit einem elektronischen Stethoskop hören. Dieses Gerät wird daher auch von Spionen oder Detektiven gebraucht, um Gespräche abzuhören. Vor allem dann, wenn man weder ein Kabel- noch ein Funkmikrofon im zu überwachenden Raum deponieren kann, hilft das elektronische Stethoskop weiter.

Der umweltfreundliche Detektiv

Man traut es mir vielleicht nicht zu, aber auch ich mache mit Gedanken um die Umwelt, den Klimawandel und die Zukunft der Erde. Eigentlich sollte es allen leicht fallen, Strom zu sparen, wenn man doch neben den Umweltvorteilen auch noch mehr Geld erhält. Dennoch ist es für viele ein Muss, den Fernseher den ganzen Tag laufen zu lassen, auch wenn keiner hinsieht. Das erlebe ich oft, wenn ich zu Klienten nach Hause komme. Ich selbst versuche mich in die Richtung weiter zu informieren und bin neulich auf ein gutes E-Book gestoßen, welches sich mit dem Thema „Heizen“ und „Energiekosten“ beschäftigt. Es hat den leicht zu merkenden Namen Clever Heizen und informiert umfassend über die verschienden Arten der Heizwärmegewinnung wie: Solarenergie, Öl/Gas-Heizung, Kaminofen etc. Beim Lesen war ich regelrecht erstaunt, wie wenig ich bisher zu diesem Thema wusste. Darüber hinaus gibt es noch Tipps zum Strom-, Wasser- und Spritsparen. Lest euch das mal durch!

Sicherheitsexperten helfen bei der Abwehr von Wirtschaftsspionage

Man kennt das Prinzip aus der Schulzeit: Die Hausaufgaben nicht gemacht oder vergessen, dann wird einfach versucht bei einem Klassenkameraden abzuschreiben, um später beim Lehrer doch noch ein gutes Ergebnis zu erhalten. Ganz ähnlich funktioniert Wirtschaftsspionage. Einige Länder kopieren einfach die Ergebnisse jahrelanger Forschung, die z.B. ein Unternehmen aus dem Nachbarland erzielt hat. Dies ist die klassische Bedeutung von Wirtschaftsspionage, bei der es um das Ausspionieren von technologischem Wissen mit Hilfe einer staatlichen Nachrichtendienstes geht. In einigen Fällen wird mit Wirtschaftsspionage auch der Vorgang Industriespionage bzw. Betriebsspionage bezeichnet, d.h. ein Unternehmen spioniert das andere direkt aus. In beiden Fällen soll aufwendige Entwicklungsarbeit umgangen werden. Die Täter schrecken dabei vor keinem Trick zurück, um sich Betriebsgeheimnisse von Konkurrenten zu beschaffen. Der Zugriff auf die Daten kann z.B. per Internet geschehen. Alternativ werden Spione direkt in die jeweilige Firma geschleust, ob als Praktikant oder ein vermeintlicher Interessent. Gegen diese Vorgänge sollten sich Firmen schützen, indem sie Kontakt mit einem Sicherheitsexperten aufnehmen, der

Handy Spionage – Gefahr für Prominente, aber auch Normalbürger

Wenn einer Person umfassend nachgeschnüffelt werden soll, dann darf die Handy Spionnage natürlich nicht fehlen. Ein Großteil der vertraulichen Kommunikation läuft in unserem Zeitalter über das Handy, egal ob im Gespräch oder per SMS. Interessant ist dies oft nur für nahestehende Personen. Bei Prominenten, Politikern oder Firmenbossen besteht jedoch durchaus ein größeres Interesse am gesagten und getippten Wort, so dass die Gefahr der Handy Spionage höher ist. Doch egal wen es betrifft, der Vorgang der Handy Spionage an sich ist leicht zu bewerkstelligen. Man braucht nur die entsprechende Überwachungssoftware und schon kann das Abhören beginnen. Mit einer solchen Spyware lässt sich sogar der Aufenthaltsort des Handys und damit des Besitzers bestimmen. Ein Paradies für Stalker und Spione, doch auch eifersüchtige Ehepartner haben davon schon Gebrauch gemacht.

Effektive Raumüberwachung mit Alarmanlagen und Videokameras

Es gibt verschiedene Möglichkeiten der Überwachungstechnik, die dabei helfen, einen Raum sicher und zuverlässig zu überwachen. Um Büro, Geschäft oder Privatraum zu schützen, kann man zum einen Gebrauch von optischer Raumüberwachung in Form von Videoüberwachung machen. Man installiert also eine oder mehrere Videokameras, welche den kritischen Bereich überwachen. Eine zweite Variante der Raumüberwachung basiert auf Alarmanlagen. Diese erkennen mit Bewegungsmeldern, wenn sich jemand ins Haus schleicht, merken aber z.B. auch über Glasbruchmelder, wenn ein Einbrecher eine Scheibe einschlägt. Videoüberwachung ist in erster Linie ein vorbeugendes Mittel um Langfinger abzuschrecken, während Alarmanlagen die Kriminellen während ihrer Tat lautstark überraschen. Zudem senden die Alarmanlagen eien Nachricht an die Polizei oder einen Sicherheitsdienst, so dass durch schnelle Hilfe der Einbrecher in vielen Fällen gefasst werden kann. Die bisher genannten Maßnahmen waren offensichtliche Mittel der Raumüberwachung, in einigen Fällen wird diese aber auch verdeckt angewendet. Da gibt es z.B. Miniatur Kameras, die so klein sind, dass sie kaum jemandem auffallen. Daher werden diese Modelle

Der Detektiv und die Werkstatt

Autowerkstätten haben gerne mal den Ruf weg, unvorsichtige Kunden übers Ohr zu ziehen. Da werden zu kleineren Schäden ein paar weitere hinzuerfunden, damit die Abrechnung richtig saftig wird. Selbst vor kleinen Manipulationen am Auto schrecken die KFZ-Mechaniker nicht zurück. Als Laie kann man oft nicht sagen, ob richtig gearbeitet wurde oder nicht. Daher wendete sich neulich ein Klient an meine Detektei mit dem Verdacht, dass seine Werkstatt ihn betrügt. Zum Test ließen wir den Wagen von einem befreundeten Gutachter durchsehen, der uns sagte, dass alles in Ordnung sei. Mein Klient ging dann mit einer Kamera aus meinem Detektiv-Bedarf, die hinter einem seiner Jackenknöpfe versteckt war, in die Werkstatt und sagte, dass der Wagen sich komisch verhalte und seltsam klinge. Statt festzustellen, dass alles in Ordnung ist, beanstandete der Mechaniker einen kostspieligen Schaden. Sofort ging ich dazwischen, klärte die Situation auf und wenig später zeigte mein Klient seine Werkstatt an. Er bekam einige Kosten zurückerstattet und der Mechaniker ist inzwischen arbeitslos.

Spionageartikel als Unterstützung für Polizei- und Detektivarbeit.

Während sie bei Nachrichtendiensten ganz offensichtlich zur Grundausstattung gehören, kann man nur mutmaßen in welchem Rahmen sich auch Polizei und Detektive Spionageartikel zu Nutze machen. Der Begriff umschreibt diverse technische Möglichkeiten, Beschattungen, Abhören oder das heimliche Filmen möglich zu machen. Verdeckte Ermittler sind auf solche Spionagetechnik genauso angewiesen, wie ein Spion, der für Geheimdienste tätig ist. Das Ziel beim Einsatz von Spionageartikeln ist es, Personenbeobachtung durchzuführen, ohne das die oberservierte oder umstehende Personen etwas davon merken. Dabei gilt es z.B. darum, ein Telefonat zu belauschen, um einen Treffpunkt der Zielperson mit einer anderen Person herauszufinden. In anderen Fällen werden Wanzen zum Mithören, eine getarnte Minikamera oder auch versteckte GPS Peilsender genutzt, um an gewünschte Informationen zu gelangen. Dies ist nur ein kleiner Ausschnitt aus der Welt der Spionageartikel und dieses Zubehör wird vermutlich zum Standardequipment jedes privaten oder staatlichen Ermittlers gehören.

Meine Detektei und das schwarze Schaf der Familie

In fast jeder Familie gibt es jemanden, der einen eher zwiespältigen Hintergrund hat. Kontakte zu Kriminellen, Drogenmißbrauch oder anderes findet sich auch in den besten Kreisen. Häufig sind es diese, wegen denen ein Detektiv engagiert wird. Wird bei einem Drogenabhängigen das Geld knapp, ist der Griff in die Geldbörse eines guten Bekannten erstaunlich leicht. Wenn die Entzugserscheinungen eintreten verlieren sie jeglichen Skrupel. Da die Beweislage aber nicht immer eindeutig ist und man nicht gleich die Polizei rufen möchte, kommen die Betroffenen erst einmal in meine Detektei. Ich verwende dann verschiedene Mittel, von der Überwachungskamera bis hin zum direkten Gespräch mit dem Verdächtigen (natürlich getarnt), um klare Beweise aufzufinden. Nicht selten konnte so ein Täter überführt, aber langfristig auch wieder resozialisiert werden.

Detektivausrüstung – für jeden erfolgreichen Detektiv ein Muss

Menschen die einen Detektiv beauftragen, erwarten das dieser erfolgreich arbeitet und manchmal auch kleine Wunder vollbringt. Denn nur in Fällen, in denen alle anderen Stricke gerissen sind, wenden sich Hilfesuchende an eine Detektei. Daher sind die Erwartungen an einen Privatermittler entsprechend hoch. Für einen guten Detektiv stellt das aber kein Problem dar, er hat in seiner Detektivausrüstung viele praktische Utensilien, um große Leistungen zu vollbringen. Zur Anwendung dieser Technik bedarf es natürlich einer Menge Know-How. Gute Detektive zeichnen sich also nicht nur durch langjährige Erfahrung, sondern auch durch einen geschickten Umgang mit der Detektivausrüstung aus. Ermittlungen müssen häufiger verdeckt stattfinden, daher wenden Detektive Utensilien wie Abhöranlagen, Spionage-Kameras oder GPS Ortungsgeräte an.