Tastatur Speicher

Computerüberwachung ist ein weites Feld mit vielen Einsatzmöglichkeiten, sowohl auf der Seite der Spionage, als auch auf der Seite der Anti-Spionage. Als Grundlage für eine Computerüberwachung wird in den meisten Fällen ein Tastatur Speicher herangezogen. In diesem werden alle Tastendrücke gespeichert, also sowohl alle Buchstaben und Zahlen, als auch Sonderzeichen und Tasten wie „Enter“ oder „Entfernen“. So können also auch gelöschte Texteingaben und auch verschlüsselte Texteingaben wie Passwörter aufgezeichnet werden. Diesen Tastatur Speicher liest man dann hinterher entweder per USB direkt am überwachten PC aus oder man lässt sich die Daten per E-Mail an eine E-Mail-Adresse senden. Auf diese Art und Weise können auch mit einem Tastatur Speicher mehrere PCs überwacht werden und man sammelt die Daten dann komfortabel in einem E-Mail Account. Ein Tastatur Speicher ist z.B. geeignet für: die Überwachung von Chatprotokollen das Mitschneiden von E-Mails das Aufzeichnen von Passwörtern das Protokollieren von Websiteaufrufen Damit eignet sich der Tastaturspeicher z.B. zur Mitarbeiterüberwachung, um zu verhindern, dass illoyale Mitarbeiter

Überwachungssoftware für den PC

Wenn es die Gegebenheiten erfordern, dass man die Nutzung eines Computers überwachen möchte oder muss, kommt eine Überwachungssoftware für den PC zum Einsatz. Diese Überwachungssoftware übernimmt meist mehrere Aufgaben gleichzeitig. Zum einen kontrolliert und protokolliert sie die Tastatureingaben am PC oder Notebook. Das wird gemacht, um z.B. E-Mails, Chatverläufe, Dokumentenänderungen und aufgerufene Webseiten herauszufinden. Außerdem können auf diese Art und Weise Passwörter mitgeschnitten werden, was vor allem im Bereich der Spionage ein gern genutzer Vorteil ist. Die Textaufzeichnung ist im Grunde das Rückrat jeder Überwachungssoftware für den PC, da hier zumeist die relevantesten Daten gesammelt werden. Dennoch kann die Computerüberwachung deutlich mehr: In den meisten Fällen werden Screenshots, also Bildschirmkopien der aktuellen Monitoranzeige, aufgezeichnet. So kann man z.B. sehen, welche Bereiche einer Website angesehen wurden, welche Videos oder Fotos der Nutzer angeschaut hat und welche Programme geöffnet waren. Der Überblick über die Computernutzung wird dadurch noch gründlicher und bei der Auswertung kann man ein gutes Profil der PC Nutzung erstellen.

Tastatur Aufzeichnung

Mit Tastatur Aufzeichnung ist der Mitschnitt von jedem einzelnen Tastendruck z.B. eines PCs oder Notebooks gemeint. Anhand der Tastatur Aufzeichnung wird versucht, ein umfassendes Bild der Computernutzung zu erstellen. So können z.B. alle geschriebenen Nachrichten (per E-Mail, Facebook oder anderer Kommunikationswege) aufgezeichnet werden. Auch Passwörter oder andere gesicherte Eingaben werden bei der Tastatur Aufzeichnung mitgeschnitten. Zur Tastaturaufzeichnung verwendet man in der Regel einen Keylogger. Das kann ein Hardware Keylogger sein, der zwischen Tastatur und PC gesteckt wird, aber auch ein Software Keylogger, der einfach und schnell auf dem zu überwachenden Computer installiert wird. In der Regel sind Keylogger dabei darauf ausgelegt, dass sie im Hintergrund und unsichtbar laufen, dem Nutzer also nicht auffallen. Manche Keylogger können nur mehr, als nur die reine Tastatur Aufzeichnung. Es werden häufig z.B. auch Screenshots vom Bildschirm angelegt. So kann man hinterher sehen, welche Bilder und Videos betrachtet wurden oder welche Programme geöffnet waren. Die Tastaturaufzeichnung findet z.B. Verwendung im Bereich der Mitarbeiterüberwachung, vor allem

Internet Spy

Wer die Internetaktivitäten eines Nutzers überwachen will, benötigt einen Internet Spy. Dafür bietet sich z.B. ein Software Keylogger an. Beweggründe für die Überwachung der Internetnutzung gibt es viele, sowohl im privaten als auch am geschäftlichen Bereich. Im Privatbereich ist der häufigste Grund für einen Internet Spy Einsatz vermutlich, den Ehepartner zu überwachen, wenn man das Gefühl hat, dass dieser einen betrügt. Mit dem Internet Spy kann man E-Mails überprüfen, Chatkontakte kontrollieren und so schnell herausfinden, wenn sich der Partner oder die Partnerin heimlich mit Internetkontakten trifft oder nächtelang mit Fremden chattet und flirtet. Auch Eltern verwenden einen Internet Spy, um die Internetnutzung der Kinder zu kontrollieren. Das geschieht aber meist mit Wissen der Kinder. Diese sollen davor geschützt werden, sexuell explizite oder gewaltverherrlichende Inhalte zu betrachten. Des Weiteren auch für gefährlichen Kontakten im Internet, denn immer wieder hört man davon, dass Straftäter per Chat im Internet Kontakt zu Kindern und Jugendlichen suchen, um diese dann zu einem Treffen zu überreden.

Windows 7 Keylogger

Wer einen Keylogger kauft, sollte vorher darauf achten, dass er auch für das richtige Betriebssysteme gekauft wird. Nicht alle Keylogger unterstützen Windows 7 und so kann zur großen Enttäuschung kommen, wenn der gekaufte Keylogger unter Windows 7 den Dienst versagt. Funktionsweise Windows 7 Keylogger Ein Windows 7 Keylogger wird unter dem Betriebssystem Windows 7 installiert und läuft dort im Hintergrund. Die Installation erfolgt z.B. per USB-Stick, CD-Rom oder auch per Download. Der Keylogger zeichnet in erster Linie alles auf, was über die Tastatur am PC eingegeben wird. Also z.B. Nachrichten, E-Mails, Dokumente, Chatverläufe, Passwörter, Namen, Adressen, etc. Dabei spielt es im Übrigen keine Rolle, wo das ganze eingegeben wird. Also ob verschlüsselt im Passwortfeld oder in einem Formular auf einer sicheren Website. Der Keylogger speichert wirklich jeden Tastendruck. Im Nachhinein können also auch Passwörter angezeigt werden, wodurch der Keylogger natürlich auch beliebtes Mittel bei Spionen ist. Neben den Tastendrücken kann ein Keylogger aber auch Bildschirmkopien aufzeichnen. Meist werden diese in

Website Monitoring

Mit dem Begriff „Website Monitoring“ ist eine Überwachung der Onlinenutzung eines Computers gemeint. Diese kann z.B. im Büro notwendig werden, wenn die Angestellten das Internet regelmäßig für private Zwecke nutzen, statt für die Arbeit. Aber auch im privaten Bereich ist es denkbar, um seine Kinder vor den Gefahren und Risiken des Internets zu schützen. Website Monitoring – Internetüberwachung Um die Internetnutzung zu überwachen installiert man z.B. einen Keylogger auf dem PC. Dieser Keylogger läuft im Hintergrund, ohne dass der Nutzer es merkt und zeichnet u.a. jeden Tastendruck am Computer auf. Alle Tasteneingaben werden in eine Datei geschrieben, die man hinterher leicht auswerten kann. Zu jedem Tastendruck wird auch die passende Uhrzeit und das Datum hinzugefügt. So können Chatverläufe, E-Mails und jede andere Form der Kommunikation mitgeschnitten und überwacht werden. Auch Passwörter werden aufgezeichnet, selbst wenn diese nur als Punkte oder Sternchen auf dem Monitor erscheinen Der Keylogger zum Website Monitoring kann aber noch mehr: In regelmäßigen Intervallen, die vom Nutzer

PC Monitoring

Mit dem Begriff PC Monitoring bezeichnet man die Überwachung eines Computers. Gemeint ist dabei nicht, dass man eine Videokamera auf einen PC richtet, sondern die Überwachung der PC Nutzung über eine spezielle Software. Diese PC Überwachungssoftware kann z.B. in Form eines Keyloggers auf dem PC übertragen werden. Ein solcher Keylogger zeichnet u.a. alle Tastendrücke auf. Mitgeschnitten werden kann damit z.B.: jede E-Mail die getippt wurde jede Chatnachricht im Instant Messenger (ICQ, AOL, etc.) jedes Passwort jeder Social Media Eintrag (Facebook, Twitter, etc.) jedes erstelle Dokument Doch nicht nur Tastendrücke werden aufgezeichnet, es können auch in regelmäßigen Intervallen Screenshots aufgenommen werden, also genaue Abbilder der Monitoranzeige. So erkennt man bei der Auswertung u.a.: welche Bereiche einer Website aufgerufen wurden welche Bilder angesehen wurden welche Videos angesehen wurde welche Programme geöffnet waren Modernstes PC Monitoring macht außerdem die Audioüberwachung möglich, Audiosignale im und sogar um den PC herum werden aufgezeichnet. Beispiele: Wiedergabe von Musik Wiedergabe von Ton zu einem Video Gespräche, die

Website Monitor

Ein Website Monitor ist eine Software, die die Internetnutzung eines PCs überwacht. Dabei werden zum einen Tastendrücke der Tastatur gespeichert. Damit findet man u.a. heraus, welche Webseiten eingegeben wurden, was bei Suchmaschinen gesucht wurde, welche E-Mails geschrieben wurden oder was in Chatprogrammen gesagt wurde. Eine weitere Funktion ist dann die Aufzeichnung von Screenshots, also Kopien des Bildschirms. Bei der Auswertung der Daten kann man so sehen, was genau auf Webseiten betrachtet wurde, also z.B. Bilder und Videos. Die Bildschirmkopien bilden zusammen mit der Tastaturaufzeichnung eine gute Grundlage für den Website Monitor. Manche Modelle gehen aber noch einen Schritt weiter: sie verfügen über eine Audioaufzeichnungs-Funktion. Das bedeutet z.B., dass Musik oder der Ton von Videos mitgeschnitten wird. Darüber hinaus werden aber auch Online Konversationen, also z.b. Telefonate per Skype, aufgezeichnet. Und wenn ein Mikrofon am PC angeschlossen ist (bei vielen Notebooks mittlerweile standard), können auch Audiosignale aus dem Umfeld des PCs aufgenommen werden, also z.B. Gespräche zweier Personen, die an einem

Windows Keylogger

Es gibt Keylogger, also Software zur Computerüberwachung, in unterschiedlichen Varianten, angepasst an das Betriebssystem. Manche Keylogger, vor allem Hardware Keylogger, können auch unabhängig vom Betriebssystem verwendet werden, weil sie einfach zwischen Tastatur und Rechner gesteckt werden und alles aufzeichnen was getippt wird. Software Keylogger werden in der Regel an ein Betriebssystem angepasst, so gibt es Mac Keylogger, aber vor allem auch Windows Keylogger. Aufgrund der großen Verbreitung des Windows Betriebssystem ist die meiste Software zur Computerüberwachung darauf ausgelegt. Windows Keylogger zur Computerüberwachung Ein Windows Keylogger wird z.B. per USB Stick geliefert. Dann steckt man den USB Stick kurz in das Notebook oder den PC, ein Fenster öffnet sich. Mit einem Klick auf „Installieren“ wird der Keylogger installiert und arbeitet von da an im Hintergrund des Systems. Der USB Stick kann wieder entfernt werden. Gute Keylogger werden bei der Installation nicht von Virenscannern erfasst, beim Kauf sollte man darauf achten, da ein Keylogger, der vom Antivirenprogramm erkannt wird, im Grunde nicht

PC Spy

Ein PC Spy ist ein Spionageprogramm, um alles zu überwachen, was an einem PC von einem Nutzer durchgeführt. Ein PC Spy kann in verschiedenen Formen kommen, z.B. als PC Überwachungssoftware oder als Keylogger. Immer jedoch ist ein PC Spy im Hintergrund aktiv und arbeitet unsichtbar, so dass der aktuelle Nutzer nicht mit bekommt, dass er überwacht wird. Die PC Überwachung ist ohne Einwilligung der Nutzers in Deutschland und vielen anderen Ländern der Welt nicht erlaubt. Für Spionagezwecke ist ein PC Spy jedoch bestens geeignet. Wenn ein Chef wissen möchte, was der Mitarbeiter alles so an seinem PC macht, braucht er nur einen PC Spy installieren – moderne Keylogger senden dem Chef dann sogar alle Daten per E-Mail zu. Digitale Spionage mit dem PC Spy Doch auch Firmenbosse selber können Opfer von einem PC Spy werden. Ehe man sich versieht, hat ein findiger Spion mal eben nach Feierabend einen PC Spy auf den wichtigsten PC der Firma eingeschleust und nun werden