Observation leicht gemacht: Unsichtbarer Bewegungssensor

Das Überwachen von Personen gehört zu den wichtigsten Aufgaben eines Detektives. Er braucht dafür viel Geduld und Zeit, um die Eigenheiten einer Person zu studieren und diese genau im richtigen Moment z.B. zu fotografieren. Professionelle technische Hilfsmittel können den Alltag hier merklich erleichtern. Ein Radarsensor kann Bewegungen erkennen, ohne dass er freie Sicht auf eine Person haben muss. Was bedeutet das in der Praxis? Sie können den Bewegungssensor in der Nähe einer Wohnungs- oder Haustür befestigen, dieser kann sogar getarnt sein. Durch die geringen Abmessungen des Radar-Bewegungssensors ist es einfach, ihn diskret zu positionieren. Durch die Tür hindurch erkennt der Sensor die Bewegung. Das funktioniert auch bei dünnen Wänden oder z.B. aus dem Auto heraus. Sie werden per SMS oder per Funkempfänger alamiert. Die Reichweite des Funkempfängers beträgt in der Praxis bis zu 2 Kilometer, ohne Hindernisse sind noch viel größere Strecken möglich. Sie müssen also nicht die ganze Zeit im Auto auf der Straße sitzen und die Wohnungstür anstarren,