Viele schreiben ihn schon tot, aber trotzdem berichten noch genug Blogs über den PageRank-Update und alle die steigen, freuen sich sehr. Für die, die fallen ist es aber nun leichter zu sagen: „Egal, der zählt eh nicht mehr“. Etwas Gültigkeit wird dieser Wert schon noch haben, sonst könnte Google sich den Verwaltungsaufwand dafür sparen.

Interessant auch die Frage, die durchs Netz kursiert: Wie bewertet man als Linkverkäufer die Links, wenn der PageRank nichts mehr wert ist? Einige Unternehmen haben in dem Bereich schon angefangen, die Links selbst zu bewerten und diesen eigene Ranks zuzuweisen. Ein Schritt der im Grunde recht spät kommt, denn schon lange sagt der PageRank nichts über die Qualität einer Seite aus oder darüber, wie viel Traffic auf dieser Seite landet.

Man sollte also, so zeitaufwendig das ist, sich schon einmal die Seiten angucken, von denen man verlinkt werden möchte, Kontakt mit dem Webmaster aufnehmen und vielleicht auch ein paar Hintergrundinformationen einholen.