SEOdeo.de lieferte gestern einen Artikel zum Thema „SEO für Bing“. Es geht darum, dass Bing bereits über 10% Marktanteil besitzt, manch einer aber trotz guter Google-Ergebnisse bei Bing eher schlecht rankt. Daher hat SEOdeo gleich auch ein paar Tipps veröffentlicht, die ich hier kurz zusammenfasse:

  1. Domainalter ist wichtig
  2. Textlänge sollte über 300 Wörter sein
  3. Das Setzen von ausgehenden Links wird gut bewertet
  4. Bing mag Newsseiten eher als Blogs (was bei Google andersrum ist)
  5. Der Titel ist wichtig
  6. Fehlerfreies HTML ist wichtig
  7. Botzugrifff muss erlaubt sein
  8. Gute, lesbare URLs sind wichtig

Zu Punkt 1, 2, 5, 6, 7 und 8 kann man sagen, dass dies die üblichen SEO-Tipps sind, die man auch bei Google anwendet. Bei Punkt 4 ist die Frage, ob man Bing zuliebe seinen Blog aufgeben sollte und lieber eine Newsseite macht, wenn man doch gleichzeitig dadurch für Google unattraktiver wird. Interessant ist die Spekulation unter Nummer 3, dass Bing Links nach außen gut findet. Leider steht dort nicht, wie der Autor auf diese Tatsache kommt. Laut diesem Artikel hier ist jedoch auch Google ein Freund von guter Verlinkung nach außen, sogar Matt Cutts spricht sich dafür aus.

Im Grunde sind dies also alles keine besonderen Faktoren, wer sowieso für Google optimiert hat, dürfte keine Probleme bei Bing haben.  Ranken Sie dort momentan noch nicht gut, brauchen Sie vielleicht einfach nur etwas Geduld, denn die SERPs dort werden sicherlich noch weiter überarbeitet. Vielleicht gibt es auch in ein paar Monaten wirklich andere Rankingfaktoren für Bing, denn irgendwie möchte man das Ganze ja besser machen als Google, aber dann werden Sie schnell genug in den gängigen Blogs darüber lesen.

Wer für Google und damit auch für Bing optimieren will, sollte hier weiterlesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.