Vor ein paar Wochen kam ein Unternehmer zu mir in die Detektei. Er hatte ein Subunternehmen beauftragt, ein Parkhaus zu enorm günstigen Preisen zu errichten. Nun langsam kamen in ihm Zweifel auf, ob es bei diesem günstigen Preis mit rechten Dingen zu ging. Er habe bereits einmal Ärger mit Schwarzarbeit gehabt und könne es sich nicht leisten, erneut negative Presse zu erhalten.

Um diesem Verdacht nachzugehen, verkleidete ich mich als Sicherheitsbeauftragter und stattete der Baustelle einen Besuch ab. Kaum angekommen, sah ich, wie sich einige Mitarbeiter versteckten. Das machte mich als guten Detektiv natürlich sofort stutzig. Ich suchte den Vorarbeiter auf und stellte ihm einige Fragen zu den Mitarbeitern. Er verstrickte sich in Widersprüche und es wurde klar, dass auf dieser Baustelle nahezu ausschließlich nicht gemeldete Arbeiter beschäftigt wurden. Dies meldete ich nicht nur meinem Klienten, sondern auch der örtlichen Polizeistelle.