Lange wollte Microsoft das Internetportal Yahoo übernehmen, da es mit den eigenen Suchmaschinen nicht so klappte. Jetzt hat der Konzern recht erfolgreich Bing gestartet, da kommt es überraschenderweise zu einer Kooperation der beiden Unternehmen. Denn wer in Zukunft über Yahoo sucht, macht dies über Bing. Die Technologie hinter Yahoo kommt dann also von Mircosoft.

Damit erreicht man ingesamt mehr Kunden und vor allem Yahoo kann durch die Kostenreduzierung (man spart sich die Entwicklung der eigenen Suchtechnik) hohen Gewinnzuwachs erwarten. Microsoft geht es wohl hauptsächlich um die Kundendaten, denn Yahoo liefert sehr deutliche Profile seiner Nutzer.

Natürlich wird es trotz der Fusion der beiden Dienste weiterhin schwer sein, Google anzugreifen. Solange die Menschen als Wort für das Suchen im Internet „googeln“ verwenden, wird ein Großteil der Nutzer seinen Aufenthalt im Web weiterhin mit Google starten. Ob sich das jemals ändern wird, ist fraglich, eine Veränderung auf dem Suchmaschinenmarkt ist allerdings begrüßenswert, da Konkurrenz oft zum Vorteil des Kunden ist und auch Google sich weiterentwickeln muss.