Der große Konzern Google, der längst nicht mehr nur eine reine Suchmaschine ist, zeigte sich in jüngster Zeit immer interessiert, wenn es um florierende Technik und neue Trends ging. So kaufte Google z.B. das erfolgreiche Video-Portal „YouTube“, versucht aber auch mit Eigenkreationen wie dem Browser „Chrome“ neue Zielgruppen zu erreichen.

eBooks florieren – Google steigt ein

Kein Wunder also, dass Google auch in die eBook-Markt einsteigen will, um die dortigen, immer höher werdenden Gewinne selbst abzugreifen. In Zukunft möchte Google den Verlagen anbieten, digitale Versionen ihrer Neuerscheinungen über die Seiten von Google zu verkaufen. Die Attacke gilt eindeutig dem Online-Buchhändler Amazon, welcher bisher den Markt dominiert.

eBook Preispolitik

Dort werden eBooks in Kombination mit einem Lesegerät, dem Kindle, verkauft. Teilweise kostet dort ein Bestseller nur 9,99$, was einigen Verlagen übel aufstößt. Umso erfreuter werden diese über die Tatsache sein, dass Google nun eBooks verkauft. Es bleibt jedoch abzuwarten, ob die Preise nicht aufgrund der gegenseitigen Konkurrenz weiter sinken.